Januar Lieblinge 2018

Hallo ihr Lieben,

der erste Monat des neuen Jahres ist rum und es wird Zeit für die Januar Lieblinge 2018. Der Januar ist irgendwie immer ein seltsamer Monat. Alle brauchen erst ein bisschen, bis sie in die Gänge kommen, Dinge werden neu geordnet und man versucht neue Gewohnheiten zu etablieren. Als würde man an Weihnachten auf die Bremse drücken und das neue Jahr muss dann erst langsam wieder anfahren, bis man wieder im gewohnten Alltag ist. Geht euch das auch so?

Kommen wir aber zur Sache:

Jane The Virgin

Diese Serie hat mich im vergangenen Monat auf jeden Fall sehr intensiv begleitet. Vor Ewigkeiten habe ich mal mit der ersten Staffel angefangen und bin absolut nicht reingekommen. Doch mittlerweile bin ich ein großer Fan der Serie. Angelehnt ist alles an südamerikanische Telenovelas, in denen alles überspitzt dargestellt ist, nicht unbedingt realistisch, alles dreht sich um leidenschaftliche Beziehungen und verrückte Wendungen der Story. Das alles wird nicht nur stilistisch, sondern auch inhaltlich aufgegriffen. Ein Erzähler begleitet durch die Geschichte, gibt Infos (manchmal zu viele, deswegen mochte ich das am Anfang gar nicht) und kommentiert das Geschehen.

Es geht um Jane, die aus Versehen künstlich befruchtet wird, obwohl sie noch Jungfrau ist. Der Kindsvater ist rein reicher Hotelerbe, in den sie als Teenager unglücklich verliebt war. Außerdem taucht ihr Vater wieder auf, ein international bekannter Telenovela Star, den sie ihr Leben lang angehimmelt hat. Ihr Traum ist es, als Autorin romantischer Romane erfolgreich zu werden. Und außerdem sind da noch ihre Mutter und Großmutter, mit denen sie zusammen lebt.

Die Geschichte ist völlig verrückt, aber teilweise großartig gespielt und spätestens ab Staffel 2 konnte ich nicht mehr aufhören. Und wenn ihr gut genug englisch könnt, spart euch den deutschen Erzähler, der ist nämlich nicht halb so lustig, wie der englische. Die Serie läuft übrigens auf Netflix.

Die Seiten der Welt

Ein Vorsatz fürs neue Jahr ist es, mehr zu lesen. Also habe ich gleich in den ersten beiden Wochen das erste Buch beendet, die Seiten der Welt von Kai Meyer. Er eröffnet in den Seiten der Welt ein wunderbares Universum für Bücherliebhaber. Bibliomanten können die Macht der Bücher nutzen, allerdings erst, wenn sie ihr Seelenbuch gefunden haben. Furia ist 15 und wartet verzweifelt auf die Entdeckung ihres Seelenbuches, als ihr Leben plötzlich auf den Kopf gestellt wird. Es geht auf einmal um Leben und Tod und die Zerstörung aller Bücher der Welt. Sie landet in Libropolis, der Bücherstadt, wo sie versucht, die drohende Entschreibung aller Bücher aufzuhalten.

Ich will nicht zu viel verraten, aber alleine für die wunderbare Welt, die Kai Meyer geschaffen hat, lohnt es sich, hier mal reinzulesen. Die Seiten der Welt* ist bildgewaltig, spannend und anders.

CodeCheck

In meinen 5 Tipps für ein nachhaltigeres Leben habe ich schonmal kurz darüber berichtet: Mit der App Codecheck kannst du Produkte scannen und einfach und schnell mehr über ihre Inhaltsstoffe erfahren. Mit einem Klick weiß man zum Beispiel, ob ein Produkt vegan ist, hormonell aktive Substanzen oder Silikon, Mikroplastik oder Palmöl enthält. Das macht den gesunden und nachhaltigen Einkauf so viel leichter, denn ich war mir bis vor kurzem nicht bewusst, dass in meiner Handcreme Mineralöl  und mein Make-Up hormonell wirksam ist. Jetzt checke ich einfach schon direkt beim Einkaufen, was da im Korb landet. Man kann sehr individuelle Einstellungen festlegen, je nachdem wo deine Prioritäten liegen.

So kannst du zum Beispiel einen Hinweis bekommen, wenn ein Produkt glutenhaltig ist, zu viel Fett oder Zucker enthält oder allergene Duftstoffe enthält. Die App ist kostenlos, man kann sie hier herunterladen und ich kann sie wirklich nur jedem ans Herz legen!

Ikea Veggie Hotdogs

Eigentlich gehören die Hotdogs ja zu jedem Ikea Besuch dazu. Oder gehörten, denn seit ich kein Fleisch mehr esse, fielen die Kult-Snacks für mich leider weg. Seit kurzem gibt es nun nicht mehr nur vegetarische Kötbullar, sondern auch vegetarische Hotdogs. Zugegeben, sie sind keine geschmackliche Offenbarung, aber mit Röstzwiebeln und Gurke geben sie zumindest mir das Hotdog Feeling zurück. Also schaut bei eurem Ikea auf jeden Fall mal, ob es die Veggie-Variante schon gibt!

Wohnung umstellen

Nachdem nun klar ist, dass wir erstmal in Hamburg bleiben und ich auch weiter selbstständig bleibe, haben wir endlich die Wohnung umgestellt. Quasi alle Möbel haben den Raum gewechselt und ich schaue nun endlich nicht mehr vom Bett auf den Schreibtisch und werde nicht mehr jeden Morgen von unserem lauten Nachbarn wach. Manchmal können kleine Veränderungen echt einen riesigen Unterschied machen. Also falls ihr schon länger darüber nachdenkt: Stellt eure Wohnung um! Es ist anstrengend, aber es tut gut.

#doodletimewithcaroline

Ihr habt sicher schon mitbekommen, dass ich gerne bei Instagram Challenges teilnehme. Sie nehmen mir einfach den Druck, mich für etwa zu entscheiden, was ich malen will und geben mir die Freiheit, mich ganz auf die Ausführung zu konzentrieren. Bei Karoline Pietrowski gibt es regelmäßig #doodletimewithkaroline. Diesen Monat gab es eine Disney Challenge und jeden Tag einen Film als Vorgabe. Ich habe nicht vom ersten bis zum letzten Tag mitgemacht, aber mich dabei wieder einen ganzen Schritt vorwärts bewegt. Ich habe noch so viel, an dem ich arbeiten muss, aber immerhin habe ich jetzt eine Art gefunden Gesichter zu zeichnen, mit der ich sehr zufrieden bin. Hier ein paar Impressionen:

Man lernt nie aus

Auf der Suche nach einem entspannten Gute-Laune Film stieß ich vergangene Woche auf “Man lernt nie aus” auf Netflix. Robert De Niro ist dabei der Senioren-Praktikant von Anne Hathaways Fashion Start-Up. Ein bisschen wie der Teufel trägt Prada, aber irgendwie liebenswerter. Ich hab ihn auf jeden Fall sehr genossen und der Film ist auf jeden Fall meine Empfehlung für einen entspannten Filmabend diesen Monat.

 

Was kommt im Februar?

So ganz genau weiß ich das noch gar nicht. Wahrscheinlich geht im Februar mein erster Gastbeitrag hier online, worauf ich mich schon sehr freue. Außerdem gehe ich auf den Heldenmarkt in Hamburg, eine Nachhaltigkeitsmesse, von der ich euch sicher berichten werde. Außerdem endet am 31. offiziell mein Shoppingverbot und es gibt das endgültige Fazit! Ich freue mich, wenn ihr dabei seid!

Was waren deine Lieblinge im Januar?

Anni

Leave a Reply