Wandern bei Bad Urach | Schwäbische Alb

Schwäbische Alb

Hallo ihr Lieben,

heute vor zwei Wochen machten Maxine und ich uns morgen auf in die schwäbische Alb. Empfohlen hatten das Wanderziel meine Eltern, ich hatte bis dahin noch nicht wirklich viel davon gehört. Und wir wurden sowas von überrascht! Vor den Toren von Stuttgart liegt nämlich eine wirklich märchenhafte Gegend, mit der wir nicht gerechnet hatten.

Kurze Info: Die beschriebene Wanderroute ist etwa 9km lang. 

Vom Stuttgarter Hauptbahnhof ging es nach Bad Urach. Die Fahrt dauert etwa eine Stunde und erst sehr spät kann man erahnen, was eigentlich auf einen zu kommt. Bad Urach selbst ist ein kleiner Ort mit vielen Bahnhöfen und Fachwerkhäusern. Vom Hauptbahnhof wanderten wir bei 32 Grad und knalliger Sonne (bei den aktuellen 10 Grad in Hamburg kaum vorstellbar) hinauf zur Burgruine Hohenurach. An dem Punkt sei gesagt: Es gibt zwar Beschilderung, die ist oft aber etwas verwirrend.

Der direkte Weg zur Burg hinauf ist steil und anstrengend und bei 32 Grad das alles mal 10. Doch es lohnt sich. Nicht nur der Ausblick von der Ruine ist traumhaft:

Schwäbische Alb

Man kann auch jeden Winkel der Ruine erkunden. Nichts ist abgesperrt, man kann kleine Wendeltreppen in Kellergewölbe hinabsteigen und durch die noch erhaltenen Räume wandeln. Mitten im Game of Thrones Fieber haben wir das natürlich ziemlich gefeiert und die Idee eines Game of Thrones Themenabends in der Burg halte ich noch immer für ziemlich perfekt.

Schwäbische Alb

Der Abstieg von der Ruine ist dann etwas angenehmer als der Aufstieg und wenn man immer geradeaus läuft kommt man nach einem wunderschönen, ruhigen Waldstück an die “Quelle” der Bad Uracher Wasserfälle. Von oben schaut man hinunter auf die verzweigten Bäche, die aus dem Wasserfall entspringen und kann sich nicht vorstellen, wie toll das Ganze von unten aussieht.

Oben gibt es auch ein kleines Häuschen, wo man sich mit (nicht vegetarischem) Essen und Trinken versorgen kann. Und Toiletten, die man selbst mit Flusswasser spülen “darf”.

In Serpentinen geht es dann hinunter zum Fuß des Wasserfalls und zum wohl schönsten Teil der Wanderung.

Schwäbische Alb

Schwäbische Alb

Schwäbische Alb

Der Wasserfall und das daraus entspringende Bachsystem ist wunderschön und von Maxine offiziell als Feenwald abgesegnet worden. Das saftige Grün des Waldes mit dem klaren, kalten Wasser ergibt eine unglaublich tolle Kombination und wir hätten dort Stunden verbringen können.

Es ist allerdings empfehlenswert, diesen Teil der Tour zu einer Zeit zu machen, wo sich die Spaziergang-Touristen in Grenzen halten.

Irgendwann münden all die kleinen Bäche und Rinnsale in einen größeren Bach, dem man dann lange weiter durch die malerische Landschaft folgt. Irgendwann kommt man auf einen Parkplatz und hat dort die Möglichkeit, durch den Wald zurück Richtung Bahnhof zu laufen.

Schwäbische Alb

Fazit: Die Wanderungen rund um Bad Urach war so viel schöner und abwechslungsreicher, als wir es uns vorgestellt haben. Wie bei fast jeder Wanderung ist mein Fazit: Man muss oft nicht weit fahren, um Natur und tolle Erlebnisse zu haben. Wir sind jedenfalls begeistert und erkunden die Schwäbische Alb bei Gelegenheit sicher weiter. Nach dem Eibsee eine weitere atemberaubende Tour in Süddeutschland.

Für mehr Eindrücke von Burg und Wasserfall, sowie anderen Ausflugszielen auf der Schwäbischen Alb, schaut doch mal bei der Rhönwanderhexe vorbei.

Habt ihr Wandertipps rund um die Schwäbische Alb?

MerkenMerken

4 Comment

  1. Doris says: Reply

    Es macht mich glücklich, dass ihr dort einen so schönen Tag verbracht habt und besonders die Bilder vom Wasserfall sind atemberaubend!

    1. Dankeschön :) Und danke für den Tipp!

  2. das sieht ja wirklich nach einer wunderbaren und herrlichen wanderung aus! so schön!

    1. Oh ja, das war es :) Dankeschön!

Leave a Reply