Kurztrip in die Alpen – Eibsee | Explore

Hallo ihr Lieben, 

heute mal aus Stuttgart! Ich bin gerade in meinem kleinen Sommerurlaub und reise quer durch Deutschland. Nach Travemünde, der Lüneburger Heide, der Rhön, München und den Alpen (innerhalb von 5 Tagen) bin ich nun auf der vorletzten Station meiner Reise angelangt. Heute nehme ich euch aber mit zum Eibsee in die Alpen!

Den Tipp habe ich von Angela, die dort regelmäßig wunderschöne Fotos schießt. Deshalb war der Eibsee schon lange auf meiner Wunschliste. Von München fährt man etwas über eine Stunde an den Fuß der Zugspitze, an dem der See liegt. Neben türkisfarbenem, glasklaren Wasser erwartet einen also auch ein atemberaubender Blick auf den höchsten Berg Deutschlands.

Zwei Jahre war ich schon nicht mehr so richtig in den Bergen und auf unserem Mini-Roadtrip war ich wie schon als Kind ganz aus dem Häuschen, als die Alpen am Horizont größer und größer wurden.

Rundweg um den Eibsee

Wir nahmen den Rundweg, der etwa 7km lang ist. Mal läuft man direkt am Wasser entlang, mal geht es etwas bergauf und in den Wald. Immer wieder hat man die Gelegenheit direkt an den See zu gehen und zu schwimmen.
Auf etwa halber Strecke kann man sich von einem Boot wieder mit zurück auf die andere Seite nehmen lassen.

Wir waren völlig verzaubert von der Landschaft. Inseln im Bergsee vor rauer Felskulisse, ein Traum! Wir waren nun an einem Sonntag im Sommer da, ich würde auf jeden Fall empfehlen, einen weniger stark besuchten Zeitpunkt auszuwählen. Aber selbst bei hohem Andrang verlief es sich auf der Strecke sehr gut und wir hatten wann immer wir wollten einen Kieselstrandabschnitt ganz für uns alleine.

Entlang des Weges gibt es immer wieder kleine Ausläufer und Mini-Seen im Wald. Trotz der vielen Menschen sahen wir dort Fische und Eichhörnchen, für Tierwelt ist also auch gesorgt. Und überraschenderweise ist das Restaurant am See sehr zu empfehlen. Wir haben lecker, günstig und reichlich gegessen, mit tollen Blick auf das Wasser.

Ich bin ganz verliebt in die Berge und in das Gefühl von Freiheit und Sorglosigkeit, das einen überkommt, wenn einem vor diesen gigantischen Felswänden mal wieder bewusst wird, wie klein man eigentlich ist.

Und am Ende des Tages steht wieder die Erkenntnis: Manchmal braucht es nicht viel, um das Fernweh und den Wunsch nach Abenteuer zu erfüllen. Ein paar Stunden in der Natur reichen manchmal völlig aus. Ich werde sicher noch mehr von meinem kleinen Sommerurlaub teilen, aber das wars für heute.

Genießt die letzten Sommertage, egal wo ihr seid!

Anni

MerkenMerken

5 Comment

  1. Charlotti says: Reply

    Wie schaffst du es nur, immer wieder so traumhafte Fotos zu machen? Beim Anschauen hat man das Gefühl, man ist direkt dort <3
    #mademyday

    1. Dankeschön <3 Ich gebe mein Bestes, ohne den Spaß am Moment zu verlieren. Und dein Kommentar #mademyday

  2. […] ging es zuerst an die Ostsee, durch die Lüneburger Heide in die Rhön, von dort nach München und in die Alpen zum Eibsee, weiter nach Stuttgart und Ludwigsburg, von dort auf die Schwäbische Alb und zurück nach Hamburg. […]

  3. ich war ziemlich genau vor nem jahr ebenfalls am eibsee. das ist echt eine unbeschreiblich schöne ecke. leider hatte ich viel zu wenig zeit, den rundweg zu gehen, weil wir auch noch auf die zugspitze wollten. naja, irgnedwann komme ich wohl wieder :)

    1. Ich war dafür nicht auf der Zugspitze, das steht bei mir dann beim nächsten Besuch an. Wenn du die Gelegenheit hast, die Eibsee-Rundtour zu machen, nutze es auf jeden Fall, es lohnt sich wirklich sehr. Liebe Grüße!

Leave a Reply