Wandern im Bergpark Kassel aka Bruchtal | Explore

Hallo ihr Lieben,

auf der Heimfahrt aus der Heimat zurück in den Norden machte ich Stopp für ein perfektes Valentinstags-Date mit meiner liebsten Maxine. Und weil das Wetter so wunderbar mitspielte machten wir uns auf den Weg in den Bergpark von Kassel, an dessen Spitze der berühmte Herkules steht.

Ich war dort das letzte Mal ans Teenager und war wirklich überrascht wie wunderschön der „Park“ selbst im Februar ist! Dank Maxine war ich versorgt mit allerlei historischer Fakten und interessanten Infos rund um den Bergpark, Schloss Wilhelmshöhe und die Löwenburg. Denn das ganze Gelände hält viele kleine versteckte, aber bewusst eingerichtete Specials bereit. So kann man zum Beispiel die Spiegelung eines Pavillons im Wasser sehen, bevor man das eigentliche Gebäude erkennen kann. An dieser Stelle ein Lob an die (fotobewusste) Reiseführerin!

Wie bei der letzten Wanderung in der Rhön bewegten wir uns ständig zwischen tiefstem Winter und Frühlingserwachen, schlitterten auf den vereisten Wasserfällen herum, während die Vögel schon in den Bäumen zwitscherten. Mein Highlight im Bergpark ist die Teufelsbrücke, die mich einfach unheimlich an Bruchtal aus Herr der Ringe erinnert. Und ich liebe Bruchtal (wer nicht)! Perfekter Ausflug also! Im Anschluss ging es noch ins Gewächshaus, die wunderbaren Blumenbilder könnt ihr bestimmt bald auf Maxines Instagram bewundern (auf dem man eh mal vorbeischauen sollte).

Macht euch jetzt aber doch einfach selbst ein Bild, genug geredet!

 

Fazit des Ausflugs: So unscheinbar eine Stadt auf den ersten Blick auch wirken mag, es gibt immer diese magischen Orte, die wenn man sie erstmal gefunden hat, das Bild der ganzen Stadt verändern. Man muss nur die Augen aufhalten und sich ein bisschen umhören. So ein Wohlfühl- und Ruheort ist nämlich einfach Gold wert, besonders wenn er so traumhaft wie dieser ist.

Kennt ihr den Bergpark? Habt ihr Geheimtipps für eure Stadt? Welche Ecken sind eurer Meinung nach völlig unterschätzt? Tipps in die Kommentare!

7 Kommentare

  1. wow, was für schöne Fotos und wirklich eine unbeschreiblich schöne Naturlandschaft dort.
    Leider viel zu weit weg für mich, beziehungsweise habe ich demnächst keinen Ausflug nach Kassel geplant…
    Parks zu erkunden ist sowieso für egal welche Stadt immer ein Geheimtipp. Die sind immer so schön vielseitig und unterschiedlich!

    Alles Liebe,
    Mira

    1. Hallo liebe Mira, vielen Dank!
      Ja, Parks bieten oft wirklich viel mehr, als man vermutet!
      Falls du irgendwann doch mal nach Kassel kommst, weißt du ja jetzt, was du zu tun hast :)

      Liebe Grüße
      Anni

  2. Direkt neben dem unscheinbaren Fernverkehrsbahnhof in Wilhelmshöhe befindet sich dieses Parkidyll. Ich kann nur jedem ans Herz legen, Kassels Bergpark von oben nach unten oder von unten nach oben zu durchwandern. Es gibt Burgen, Schlösser, Pavilions und Wasserspiele zu entdecken.

    1. Ja, die Nähe zum Bahnhof ist echt klasse, so zentral und doch so viel Natur <3

  3. […] zwischen den Jahreszeiten konntet ihr hier bereits mitverfolgen, genauso wie den Abstecher in den Kassler Bergpark. Mit einem klaren Kopf und einer Speicherkarte voller toller Bilder kam ich zurück und das ist […]

  4. […] denn ganz so weit ist die Natur doch noch nicht. Entstanden sind sie im Gewächshaus im Bergpark in Kassel vor zwei […]

  5. […] nach Bremen, Bückeburg, mehrmals an die Ostsee, in die Heimat zu wunderbaren Wanderungen, nach Kassel und nach Braunschweig. Ende August folgte eine kleine Deutschland Reise von Travemünde über die […]

Schreibe einen Kommentar