Offene Fernen, Eselchen und Kätzchen | Explore

Hallo ihr Lieben,

und herzlich willkommen zum 1. Beitrag 2017. Das neue Jahr ist jetzt fast eine Woche alt und ab jetzt geht es auch auf Rotköpfchen weiter. Los geht es mit meinem wohl liebsten Ort überhaupt: Der wunderschönen Rhön. Seit ich im Norden wohne, weiß ich meine Heimat noch viel mehr zu schätzen. Umso trauriger war ich, als es mich am 1. Weihnachtsfeiertag umgehauen hat und ich die komplette Zeit zuhause, für die so viel geplant war, krank im Bett verbracht habe.

Kurz bevor es zurück nach Hamburg ging, war dann aber immerhin ein etwas ausgedehnterer Spaziergang drin. Und der war dringend nötig. Wir spazierten vom Grabenhöfchen etwas abseits der Rentnerautobahn entlang, genossen den Ausblick und konnten endlich wieder durchatmen (wir waren nämlich allesamt krank). Am Grabenhöfchen gibt es diese superfluffigen Eselchen, die sich gerne mal graulen lassen und in der Nachmittagssonne einfach noch niedlicher waren. Und wir machten die Bekanntschaft mit Sissi, einer echten Rhönkatze, die zu einem Gasthaus gehört und gerne mal die Wanderer im Wald begleitet.

Was „offene Fernen“ eigentlich bedeutet, wird einem auch immer erst bewusst, wenn man in der Rhön oben steht und auf die endlosen Weiten vor einem sieht, das Meer aus Hügeln, Wäldern und Wiesen.

Auf unserer kleinen Tour sind ein paar schöne Fotos entstanden und die will ich euch natürlich nicht vorenthalten. Also viel Spaß bei dem Mini-Urlaub.

An dieser Stelle frage ich euch oft etwas und fordere euch auf, Kommentare da zu lassen. Leider scheint es damit in letzter Zeit etwas Probleme zu geben! Falls ihr gerade Firefox nutzt, und kommentieren wollt, versucht es vielleicht mal mit einem anderen Browser, Chrome oder Safari sollten besser funktionieren. Und falls es trotzdem nicht geht und ihr mir etwas dalassen wollt: Schreibt mir gerne auch per Mail oder auf Facebook.

Ich hoffe ihr hattet auch einen guten Start ins neue Jahr! Und was ist euer liebster Ort zum Kraft tanken?

2 Kommentare

  1. Hach, was für flauschige Schätzchen! Da möchte man direkt durch den Bildschirm streicheln können! Ich kann total verstehen, dass dir dieser Spaziergang so gut getan hat – ich liebe solche Landschaften, der weite Blick über die Hügel ist einfach Balsam für die Seele. Genau das liebe ich auch an der Landschaft rund um Wiesbaden, durch die ich zur Zeit sehr viel stromere. Dabei kann ich meinen Akku aufladen und meistens fallen mir Ideen zu Texten und Gedichten ein, wenn ich so durch die Natur wandere. Ich wünsche dir ein gesundes und kraftvolles 2017! Liebe Grüße, Kea

    1. Hallo Kea!
      Ja, deine Bilder tun auch immer total gut! Und machen neugierig, denn rund um Wiesbaden kenne ich mich gar nicht so aus. Ich versuche jetzt auch mal Hamburg und der Nähe zum Meer eine Chance zu geben :). Ich wünsche dir auch ein wundervolles Jahr 2017! Liebe Grüße, Anni

Schreibe einen Kommentar zu Kea Antworten abbrechen