Spekulatius: fruktosefrei und vegan | Adventskränzchen #12

Hallo ihr Lieben!

Eigentlich gehört Spekulatius für mich zu Weihnachten und zum Winter wie kaum etwas anderes. Und das obwohl ich seit ungefähr 10 Jahren dank Fruktoseintoleranz keinen mehr hatte, ich war schon mit dem Geruch oder mal knabbern zufrieden.

Irgendwie bin ich nie auf die Idee gekommen, selbst welchen zu backen. Das habe ich jetzt geändert und herausgekommen ist der wohl unförmigste, weichste Spekulatius der Welt! Aber: Er ist vor allem dafür, dass er fruktosefrei ist verdammt lecker!

Unförmig ist er auch eigentlich nur, weil ich keine Spekulatiusform habe und nicht einsehe für 4 Wochen im Jahr  und einen speziellen Keks eine extra Form kaufen soll. Improvisiert ist halt nicht gleich hübsch :D

Zutaten:

250gr Mehl (Weizen oder Mischung

170gr Magarine

50gr Traubenzucker

50gr Getreidezucker (gibts von Frusano bei DM)

80ml HaferDrink (ich hab den von Edeka Bio genommen)

1 1/2 TL Spekulatius-Gewürz (oder mehr für mehr Würze)

1/4 TL Zitronenschale

1/4 TL gemahlene Vanille

1/2 TL Backpulver

ein paar Tropfen Rum und Bittervanille-Aroma

Und so gehts:

  1. Verknetet alles zu einem Teig, der wird ziemlich klebrig und flüssig, nicht wundern!
  2. Teig für mind. 1 Stunde in den Kühlschrank, damit er fester wird.
  3. Teig noch einmal mit etwas Mehl verkneten, damit man ihn besser verarbeiten kann. Auf ein Backblech mit Backpapier die Spekulatius „Zungen“ (siehe Foto) verteilen, in Form und Größe sind eurer Kreativität allerdings keine Grenzen gesetzt.
  4. Die Kleckse bei 170 Grad ca. 13-15 Minuten in den Backofen, je nachdem wie weich/knusprig ihr sie wollt, bis sie goldbraun sind.
  5. Damit sie ein bisschen hübscher wirken, auf einen schönen Teller legen, Kerzen an und Traubenzucker drüber :D

 

 

Das Ergebnis sind am Ende wohl eher Gewürzplätzchen als Spekulatius, aber sie sind lecker und erfüllen ihren Zweck! Das Originalrezept kommt übrigens von Sandra , ich habe es nur ein bisschen abgewandelt.

 

Wie immer sind die Spekulatius von „Normalessern“ getestet und für gut befunden worden. Wer sonst Zucker isst, wird sie wahrscheinlich nicht besonders süß finden, aber für einen FIler sind sie ein Genuss :)
Auch gebacken beim Adventskränzchen haben heute:

Marie von www.marie-theres-schindler.de
Mary www.marygoesaroundtheworld.de
Jessica von  www.ressica.de
Marie-Louise von www.kuechenliebelei.blogspot.de
Jill von www.kleineskuliversum.wordpress.com
Lilli von www.laviedelilli.de
Kerstin von www.altmuehltaltipps.wordpress.com
Jacqueline www.leisureperfection.blogspot.com
Viola von www.himbeerliebe.com
Barbara von www.barbarasparadies.blogspot.co.at
Lisa von www.aktiv-mit-kindern.com/
Lidia von www.pardonme.de
Alex von www.justaelex.blogspot.com
Saskia von www.horizont-blog.net
Jacky N. von www.vapausblog.wordpress.com

2 Kommentare

  1. Echt tolle Idee :) Finde es voll schade, wenn Leute etwas, was sie gern essen, nicht vertragen.
    Aber das hast du damit ja echt super gelöst! :)
    Liebe Grüße, Kerstin

Schreibe einen Kommentar