Die Erkältungszeit überstehen (mit Fruktoseintoleranz)

Erkältung6

 

Momentan wird an jeder Ecke gehustet und geschnieft, gefühlt sind, waren oder werden gerade alle krank. Da ist es schon als ansonsten gesunder Mensch schwierig, sich nicht anstecken zu lassen. Kommen dazu noch Unverträglichkeiten wie in meinem Fall die Fruktosemalabsorption, dann wird die konstante Mangelernährung und das damit geschwächte Immunsystem zur echten Herausforderung, vor allem wenn man gerade in seiner BA-Arbeit und im Umzug steckt und eine ordentliche Erkältung absolut keine Option ist.

Während man sonst wohl empfiehlt viel Obst zu essen, heiße Zitrone zu trinken und Vitamin-C generell zu sich zu nehmen, ist das für FI-Betroffene nicht so einfach möglich. Deswegen habe ich euch heute mal ein paar Tipps zusammen gesucht von Dingen die bei mir persönlich (mit ziemlich ausgeprägter FI) helfen, wenn die Erkältung anklopft. Und die helfen bestimmt auch bei Normalessern :)

 

Erkältung 1

Meditonsin

Mein kleines Wundermittel. Sobald ich mich schlapp und krank fühle, Meditonsin 6mal am Tag jeweils im Abstand von einer Stunde 5 Tropfen nehmen. Mir war lange nicht bewusst, dass man es SO nehmen muss, aber nur so wirkt es wirklich. AM nächsten Tag merke ich oft nichts mehr von der aufkommenden Erkältung. Homöopathisch, also auch für alle, die sonst versuchen die Finger von Medikamenten zu lassen eine absolute Empfehlung. Oft viel günstiger als in Apotheken vor Ort gibts das natürlich in der Online-Apotheke, mein persönlicher Favorit ist die shop-apotheke, die ist schnell, günstig und zuverlässig, was man nicht von allen Konkurrenten behaupten kann!

Erkältung2-002

Nasendusche

Gefühlt hat die Nasendusche einen sehr schlechten Ruf und klingt erstmal ziemlich seltsam, aber bei mir wirkt sie Wunder. Die Dinger kosten nicht viel das zugehörige Salz gibts in jeder Drogerie und die sorgt dafür, dass die Nase frei wird und geschwollene Schleimhäute abschwellen. Hilft auch super bei Hausstaub-Allergie und gegen die trockene Heizungsluft. Also ruhig trauen, sieht albern aus, ist am Anfang vielleicht auch etwas unangenehm, aber es wirkt!

 

Rausgehen

Wenn man merkt es geht los, nicht gleich einschließen und das Bett nicht mehr verlassen. Frische Luft hilft nämlich mindestens genauso gut. Und auch vorbeugend ist wichtig: Jeden Tag mindestens einmal raus, einen Spaziergang machen oder den Einkauf einfach zu Fuß erledigen. Gerade wenn drinnen wieder die Heizungsluft wartet.

 

Erkältung3

Kamille-Dampfbad

Hausmittel und Klassiker: Das Kamille-Dampfbad. Kamillenblüten in heißes/kochendes Wasser und in eine Schüssel, Handtuch drüber, kurz ziehen lassen und dann mit dem Kopf unter das Handtuch. Ist anstrengend und danach sollte man sich am Besten warm einpacken und direkt ins Bett, aber nichts wirkt so schnell so gut und befreit von allem, was im Kopf verstopft. Kamillentee an sich ist natürlich auch super.

 

Pures Vitamin-C

Wer doch nicht auf Ergänzung verzichten will: In der Apotheke gibt es pures Vitamin-C, dass man in Mini-Dosierungen in den Tee oder andere Getränke machen kann. Ob das so durchschlagend wirkt, kann ich nicht sagen, aber es ist definitiv besser als die zuckerhaltigen Brausetabletten!

 

erkältung4

Schlafen, schlafen, schlafen

Der wohl wichtigste Tipp gegen Erkältung: Ausreichend und regelmäßiger Schlaf. Kommt der zu kurz, kommt die Erkältung garantiert. Also lieber abends früher Schluss machen, sich guten Gewissens einen gemütlichen Abend machen und am Besten vor 10 schlafen. Nichts hilft besser als eine durchgeruhte Nacht. Denn wenns einen richtig erwischt, ist an Schlafen nachts oft erstmal nicht mehr so richtig zu denken.

Außerdem gut: In einem kalten Raum warm eingepackt sein. Wenn nämlich nachts noch die Heizung an ist, dann trocknen die Schleimhäute nur zusätzlich aus. Lieber eine Wärmflasche mit unter die Decke.

Erkältung5

Warm einpacken

Der Supertipp. Zum Glück sind Deckenschals voll im Trend und einmummeln gerade total cool, aber vor allem die Füße machen auch einen großen Unterschied. Auch wenns manchmal vielleicht doof aussieht: Packt euch ein so gut es geht, es sieht auf jeden Fall besser aus als verquollene Augen und rote Schniefnase.

 

Wenn es dann doch so weit ist und die Erkältung kommt

Manchmal hilft aber doch alles nichts. Wenn man dann krank ist und in der Apotheke nach fruktosefreien Medikamenten fragt, dann haben die leider sehr oft keine Ahnung. Nicht selten musste ich Sachen wieder zurück bringen, weil ich mir zuhause nochmal in Ruhe die Inhaltsstoffe durchgelesen habe und doch irgendwas nicht gestimmt hat. Also schaut genau drauf und informiert euch vorher gut, was für Inhaltsstoffe drin sind und ob ihr die vertragt!

Generell gilt: Wenn man was im Magen hat, bevor man Medikamente nimmt, werden sie immer besser verträglich!

 

Achja, und Händewaschen sowieso nicht vergessen.

Ich hoffe diese Tipps haben euch ein bisschen geholfen, wenn ihr selbst noch Geheimtipps habt, lasst sie doch bitte in den Kommentaren, damit wir hier gemeinsam ein bisschen sammeln können. Ansonsten: Bleibt gesund und bis bald!

 

Vielen Dank für die freundliche Zusammenarbeit mit shop-apotheke!

1 Kommentar

  1. Trinken, trinken, trinken! Um die Schleimhäute feucht zu halten und eventuelle Keime schnell anzutransportieren.

    Hat bei mir aber alles nichts geholfen, bin seit zwei Wochen erkältet – mittlerweile habe fast wieder gesund. Blöde BA. ;)

    Süße Illustrationen übrigens. :)

    :*

Schreibe einen Kommentar